Die neue Train-Line Funk - Lösung (über WLAN)

Hier wird der aktuelle Stand des Projektes in der Schnellübersicht vorgestellt

Die neue Train-Line Funk - Lösung (über WLAN)

Beitragvon OldNat » Mi 4. Dez 2013, 15:55

Ich habe länger gesucht, um Platz hierfür zu finden, oder Beiträge, die das gezeigt hätten, aber die Suchfunktion meinte:

"Die folgenden Wörter deiner Suchanfrage wurden ignoriert, da sie zu häufig vorkommen: raspberry."

Auch weiß ich nicht, ob der Titel so korrekt ist.

Anyway, die Mods können das alles entsprechend ändern oder etwas neues damit bauen oder schlimmstenfalls löschen und mir sagen, wo ich es neu einschreiben soll...

Los ging es für mich "drüben" im anderen Forum mit einem Vorschlag von Karl:
"Bei Deinen Überlegungen solltest Du auch die neue Train-Line Funk - Lösung (über WLAN) in Betracht ziehen"
Es gab auch ein Video von der V3 und Bilder vom Einbau.
Gefiel mir.
Rüberschauen zu TrainLine und das dort beschriebene zum obigen hinzu hat mich absolut überzeugt und ich will das haben/machen.

Ich hatte einige Fragen, und es wurden noch einige Bilder auch gezeigt, aber das brachte nur mehr Fragen meinerseits. Die zuletzt aufgetauchten sollte ich aber nicht mehr dort, sondern eher in diesem Forum stellen. Wie gesagt, wenn dise Lokation falsch ist, bitte verschieben. Nun zur Sache:

Karl hat mir folgendes geschrieben:

In folgender Reihenfolge werden die folgenden Dinge aber realisiert (weil schon ausprobiert und prinzipiell funktionsfähig):

1. Servo-Entkuppler von und hinten
2. Pantografensteuerung - per Hand oder automatisch per Fahrtrichtung
3. SUSI Sound
4. Makrosteuerung (Aufnahme von Fahrzyklen - vollautomatischer Endlosbetrieb)
5. Hintergrund-Sound vom Raspberry
6. Erweiterung auf INFRASTRUCTURE Betrieb - Router in der Mitte - komplette Anlagensteuerung über WLAN (mit Weichen, Signale, Drehschieibe, Beleuchtung, Sound etc.)

Weitere Lastenheftpunkte sind:

1. Sound direkt vom Raspberry Pi
2. Synchronisierter Zugverbund (mit mind. zwei Loks - eine Master - mehrere Slaves)
3. SUSI Bus durch den Zug "geschleift" - bedeutet, Wagonfunktionen werden aus der Lok gesteuert (z.B. Speisewgenbeleuchtung)

So - nun Du!


Nun also ich:

Paragraph 1

Punkte 1 und 2 sind für mich weniger bedeutsam, aber sehr wichtig (und vielleicht anders auch nutzbar).
3 ist wichtig, denn irgendein Sound möchte ich - hier bräuchte ich Ergänzung, welche Soundmodule angedacht/erprobt/empfohlen sind und ob man sie mitbestellen kann, das wirkt sich sicher auch auf die SW der RPI aus.
4 ist bei meiner kleinen "Anlage" irrelevant, für andere sicher wichtig.
5 ist für mich sehr wichtig, eine Dampflok zischt ja ständig als "hintergrundsound".
6 siehe 4.

Paragraph 2
Punkt 1 sehr wichtig, besonders mit Rad-Magnet-Reed/Hall Steuerung für synchrone Auspuffschläge.
2 ist (vorerst) nicht in meinem Lastenheft, da zu klein die Anlage.
3 ebenfalls.

Mein Lastenheft würde enthalten, außer dem obig genannten:
1 Ich brauche Licht vorne und hinten, und zwar von Fahrtrichtung abhängig je weiß/rot (die DuoLEDs habe ich schon). Ich glaube aber dass das eine Trivialität ist was natürlich da ist und von Karl nicht mal erwähnt wurde.
(2 Sensoreingang für Radumdrehungsreed zum Auspuffsoundsteuerung habe ich oben schon erwähnt.)
3 Noch einige Soundfunktionen wie Pfeife, Glocke (Bremsquitschen?) würde ich gerne haben - ob das mit einem SUSI-Soundmodul oder direkt kommen, egal, hauptsache beschrieben und DAU machbar.
4 Wenn es noch Führerstandlicht usw haben kann, ist gut, aber kein Muss - kann ebenfalls sein, dass das trivial als "funktion" schon mit drin ist.

Interessieren würde mich noch die evtl. Ablöse der Pufferung von 2x9V Block mit Elkos/Goldcaps?
Blocks laden geht nicht, wäre zu kompliziert, das haben wir schon besprochen, aber die Kondis laden mit Widerstand vor und Diode zurück, das würde gehen?
Und wie ist es mit der minimale Schienenspannung, viele Digigleise haben 18, oder 21 Volt, ich habe zZ 16 V in der Schiene (analog), ob das reicht, bzw wie sind die Einstellungen/Automatismen dazu dass nix abraucht, wenn DAU das von seinem 16 V ANalog bei Gastfahrten auf 22 V Digi drauflegt?
Letztendlich das volle Akkubetrieb, mit stromloser bzw "unkontaktierten" Schiene, wie dort die Spannungsbemessung wäre.

Dass das alles in eine Stainz nicht hineinpasst, ist klar, einen Tender habe ich schon gekauft und ausgehöhlt dafür :D
LG Zoltan
Benutzeravatar
OldNat
User
 
Beiträge: 47
Registriert: Do 28. Nov 2013, 08:46
Wohnort: Wien

Re: Die neue Train-Line Funk - Lösung (über WLAN)

Beitragvon OldNat » Mo 9. Dez 2013, 09:29

Da sich niemand beschwert hat, darf das Thema hier wohl stehenbleiben (es sei denn es entsteht irgendwann ein neues).

Bis dahin werde ich hier meine Fragen loswerden, vielleicht hat Karl mal Zeit, auch hier hineinzuschauen :)

Ich komme also mit meiner DAU-Fragen.
(vielleicht wird es sogar aufgrund meiner nimmermüd-Fragerei 2 Ausführungen geben, fix für DAU und etwas konfigurierbar für nDAU...:) )

1.)
Frage zur Speisung:
"Akkupack für Stromlieferung: 2x9V Block."
Wenn auf Schienenstrom evtl. ganz verzichtet wird, sprich Schleifer und Kohlen ab, also Laufwerk von der Innenelektronik getrennt, hat man den Vorteil, dass auf allen Schienen (analog, Digital, 12-18-21 usw. Volt, verschmutzt, isolierte Weichenherze usw.) sorglos und unabhängig gefahren werden kann.
Ausserdem braucht man auch keine Pufferung über Akku, Batt oder Kondis.
Man kann einfach Akkus an die "Schiene" Klemmen schrauben (zielgerecht über einen Schalter) und das wars dann mit Power.
RPI bekommt seine 5V Speisung über die Hauptplatine von "Schiene" (bzw. "Puffer"), beim Einschalten der "Schienenklemme" "bootet" die Lok und das war's.
"Herunterfahren" wird über NETIO/Michael, bevor ich die Lok "ausschalte" und vom Gleis nehme.
(Ich schätze, hierbei bekommt RPI einen Linux "halt" und ist damit aus.)
Beim Einschalten (=Normal: Aufsgleislegen) bootet er wieder und los geht's.
Liege ich hiermit richtig?

2.)
Frage zu Ausgänge:
Auf dem Bild sind die 8 Ausgangsklemmen für die Funktionen eingezeichnet.
Frage 1: wieviel Last vertragen die einzeln/Summe, und sind sie last/kurzschlussgeschützt (ich nehme an ja)?
Frage 2: Ist der Anschluss fix so, oder kann man es parametrieren, welche wie aussieht (ihr könnt es sicher bevor Auslieferung), bzw. kann/soll DAU "Bestellen" was er für Funktionsausgänge haben möchte (Volt, Last, taster/raster, letzteres wohl per NETIO/Michael), bzw können die auch variabel werden? Ich kann mier eine NETIO/Json-Seite vorstellen, wo solche Konfigurationsmöglichkeiten drin sein würden, "ist ja alles software" und dann muss man die Karte nicht hin-und-her-schicken...

3.)
Frage zum Update, folgend aus vorherigem (wirklich nur in Klammern erst):
Es wurde schon gesagt (und voll akzeptiert), dass es normalerweise per Download nicht geht, klar, man kann nicht verlangen, dass man 2-4 G herunterladet und wie bringt es DAU dann aufs Gerät.
Aber das eigentliche Upgrade betrifft eigentlich "nur" das Serverteil, der ist nicht so groß, und kann mittels Bedienung des RPI selbst (WLAN-putty oder gar Anstecken von Netz, Display, Tastatur, Maus... direkt) erneuert werden? Das kann aber Garantiefragen aufwerfen, das sehe ich auch ein... also vielleicht eine "Nebenschiene" für die Insider, falls es welche geben wird (und falls ich dazu gehören dürfen werde :) )

4.)
Frage zum Sound:
Erwähnt wurde Hintergrundsound direkt von RPI (grundknurren oder grundzischen kann ich gut vorstellen, was praktisch ständig laufen kann, wird evtl. vom Situatonssound übertönt wenn notwendig), nehme an kommt aus dem AUD Buchse des RPI dann oder wird das auch hochgeführt und per Klemmen weitergegeben (detailfrage nur)? Zum Glück kann ich für SUSI Sounds noch nicht mal Fragen stellen, das muss ich erst noch lernen, wie das geht - aber es werden wohl Recommendations für SUSI Soundmodule geben bzw. die empfohlene gleich vom DAU mitbestellbar sein? Das einzige, was noch (jetzt noch) für die herkömmliche Variante biegt, ist die vollkommenheit der Sounds, mit radsynchronen Auspuffschäge usw - aber siehe meinen Eintrag im anderen Thread: Kommt Zeit kommt Ernte, warten lohnt sich :D
LG Zoltan
Benutzeravatar
OldNat
User
 
Beiträge: 47
Registriert: Do 28. Nov 2013, 08:46
Wohnort: Wien

Re: Die neue Train-Line Funk - Lösung (über WLAN)

Beitragvon OldNat » Mo 9. Dez 2013, 15:13

Hallo, mal ein Beitrag, was etwas dringender Antwort bedürfe:

Auf dem TL Page steht beim Basispaket folgendes:
"technischen Daten: 10cm x 5,5cm x 1,5cm (L x B x H)"
Das kann sich aber wohl nur auf die Erweiterungsplatine beziehen, denn der PI als "Klotz" mit allem Überhängsel alleine ist schon 110x74x22 (B; A ist flacher), das kann also die Kunden evtl. verwirren? TL habe ich sicherheitshalber direkt auch angemailt.
Danke
LG Zoltan
Benutzeravatar
OldNat
User
 
Beiträge: 47
Registriert: Do 28. Nov 2013, 08:46
Wohnort: Wien

Re: Die neue Train-Line Funk - Lösung (über WLAN)

Beitragvon OldNat » Fr 13. Dez 2013, 06:16

Weder hier noch von TL habe ich auf meine Frage bezüglich Maße eine Antwort bekommen (nicht mal ein "geh zum Teufel und nerve uns nicht" :) ).

Ich bitte höflichst um eine kleine Rückmeldung, ob ich mit meiner Annahme falsch liege - es ist mir nicht egal, wie viel ich von meiner Lok wegfräsen muss.

Danke.
LG Zoltan
Benutzeravatar
OldNat
User
 
Beiträge: 47
Registriert: Do 28. Nov 2013, 08:46
Wohnort: Wien

Re: Die neue Train-Line Funk - Lösung (über WLAN)

Beitragvon Henry » So 15. Dez 2013, 13:03

wird wohl in diesem Jahr auch nix mit der Einführung? In ein paar Tagen hat TrainLine45 Weihnachtsferien.
Benutzeravatar
Henry
Anfänger
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 15. Jan 2013, 19:19
Wohnort: bei Berlin

Re: Die neue Train-Line Funk - Lösung (über WLAN)

Beitragvon IPTRAIN » So 15. Dez 2013, 14:14

Hallo Henry,

jetzt hat ja WLAN von TrainLine nix mit unserem Projekt zu tun, dennoch der Status:

Am Dienstag Abend bekomme ich die handbestückte Version 0.9 zum Test.

Zwischenzeitlich wurden Platzprobleme erkannt und einige funktionale Erweiterungen kamen dazu, so dass auch direkt auf den nächst größeren Prozessor gewechselt wurde - kommt alles bei gleichem Preis dem Nutzer zugute.

Gut Ding will leider Weile haben! Aber lieber Verzögerungen als ein E10 Gau :mrgreen: !!!

LG vom Karl
IPTRAIN
Senior
 
Beiträge: 199
Registriert: Di 15. Jan 2013, 19:20

Re: Die neue Train-Line Funk - Lösung (über WLAN)

Beitragvon Henry » So 15. Dez 2013, 15:29

:D
Benutzeravatar
Henry
Anfänger
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 15. Jan 2013, 19:19
Wohnort: bei Berlin

Re: Die neue Train-Line Funk - Lösung (über WLAN)

Beitragvon OldNat » So 15. Dez 2013, 17:00

IPTRAIN hat geschrieben:Gut Ding will leider Weile haben! Aber lieber Verzögerungen als ein E10 Gau

Genau das habe ich schon mehrmals geschrieben, und gut Ding braucht wirklich Weile, ich habe auch kein Problem damit.
Eher, dass ich keine Reaktion auf meine Bemerkung bezüglich Größe bekommen habe.
Ja eigentlich auf keine meiner Einträge.
Zb. ob der Regexp gepasst hat :)

Bitte gib' mir noch etwas Zeit - ich muss ja die Platine selbst erst einaml haben, dann kann ich sie auch vermessen und habe Bilder!

LG vom Karl
LG Zoltan
Benutzeravatar
OldNat
User
 
Beiträge: 47
Registriert: Do 28. Nov 2013, 08:46
Wohnort: Wien

Re: Die neue Train-Line Funk - Lösung (über WLAN)

Beitragvon ateshci » Do 12. Feb 2015, 12:13

Tolle Errungenschaft: Die RaSpi-Lok kann jetzt auch e-mails versenden und mitteilen, ja was denn eigentlich Relevantes, das der Benutzer nicht selbst merkt? Allerdings, aus Erfahrung meines Geschäft(chen)s weiß ich, dass mittlerweile die Leute selbst zum Auswechseln der Glühbirnchen einer Märklin-Lok zu doof sind.....
Gruß vom Heizer
Benutzeravatar
ateshci
Senior
 
Beiträge: 189
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 14:12
Wohnort: Friedberg(Hessen)

Re: Die neue Train-Line Funk - Lösung (über WLAN)

Beitragvon gatzi » Sa 14. Feb 2015, 19:35

Vielleicht sendet die Lok eine Fehler-eMail an den Service oder an den nächsten Bahnhof: "Hallo, der Zug hat ... Verspätung"?

Mir wäre es allerdings lieber, dass die Technik das nicht nötig hätte, insbesondere., wenn hinter dem Sevice nur eine Person steckt, diese alles nur nebenberuflich betreibt und immer wieder verkündet, dass das, was sie nicht hätte, Zeit wäre ...

Viele Grüße
Holger
Meine Gartenbahn-Website >>>
Mein Gartenbahn- und Modellbau-Blog >>>
Schmalspur 1:22,5 im Garten, Regelspur 1:160 im Haus
Benutzeravatar
gatzi
User
 
Beiträge: 97
Registriert: Di 15. Jan 2013, 20:00
Wohnort: Bremen


Zurück zu Vorstellung des Projektes Wlan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast