Alternatives WLan Modul zu WIZ610 - ESP8266

Alternatives WLan Modul zu WIZ610 - ESP8266

Beitragvon Adler Nbg » Di 3. Mär 2015, 16:23

Hallo Gartenbahner,

sichtlich genervt vom WIZ610 suche ich derzeit nach Alternativen.
Da das ESP8266 WLan Modul nur 3,50 € kostet und von einer riesigen Entwicklergemeinde
unterstützt wird, ist das mein Favorit.
WLANCROC V3 Atmega 2561 H-Bridge Phb01 LED Driver PCA9266 USB UM2102 ESP8266.jpg
ESP8266 WLan mit Atmega 2561, H-Bridge Phb01, LED Driver PCA9266, USB UM2102


Weitere Infos stelle ich gerne hierzu im Forum vor.

Es hat etwas Mühe gekostet, unsere WLANCROC-Bauteile als Fritzing Parts zu zeichnen. :evil:

Falls in der Skizze zum Atmega 2561 abweichende Anschlussbelegungen zu unserem Projekt enthalten sind,
bei denen Ihr einen Fehler vermutet, sendet mir bitte eine PN.
Falls die Anschlussbelegung zum Atmega 2561 für die WLANCROC-Bauteile korrekt sind, kann man dieses Bildchen
für eine Schnellbauanleitung später in einzelne Darstellungen unterteilen... ;)

Viele Grüße

Michael
Zuletzt geändert von Adler Nbg am Mo 9. Mär 2015, 16:05, insgesamt 9-mal geändert.
Benutzeravatar
Adler Nbg
Senior
 
Beiträge: 136
Registriert: Di 15. Jan 2013, 21:53
Wohnort: Nuernberg

Re: Alternatives WLan Modul zu WIZ610 - ESP8266

Beitragvon michaelb » Di 3. Mär 2015, 18:43

Hallo Michael!

Das Bild darf ruhig noch ein wenig größer werden, damit man auch die Details :geek: erkennen kann!!

Läuft der ESP8266 schon zufriedenstellend?

Schöne Grüße,
Michael
Benutzeravatar
michaelb
Senior
 
Beiträge: 121
Registriert: Di 15. Jan 2013, 19:24
Wohnort: Österreich

Re: Alternatives WLan Modul zu WIZ610 - ESP8266

Beitragvon Adler Nbg » Mi 4. Mär 2015, 08:50

Hallo Zusammen,

@Michael: Danke für den Hinweis. Ich habe das Bild jetzt auf die max. 250 Kb-Grenze vergrößert. :)

Hier einige Infos zu dem WLan Modul ESP8266 von espressif.

WLAN - Modul inkl. Protocoll Stack, 16 GPIO pins und UART-Schnittstelle.
Dafür zahlte man vor kurzem noch über 40 Euro.

Das Produkt erfreut sich einer weltweiten Entwicklergemeinde.
Hier findet sich ein internationales Forum.

esp8266.jpg
ESP8266, Version ESP-07 und ESP-05 (von links nach rechts).


Das ESP-07 Modul hat zusätzlich zur Keramikantenne noch einen externen Anschluss und mehr herausgeführte Anschlusspins.
Das ESP-05 hat "nur" einen externen Antennenanschluss und einen UART-Anschluss.
Da ich keine Fritzing-Vorlagen hierzu gefunden habe, verwende ich in den Fritzing-Skizzen (vorläufig) das ESP-01 Modul.

Hier findet man eine Übersetzung der Datenblätter aus dem Chinesischen sowie gute weiterführende Informationen.
https://nurdspace.nl/ESP8266

Aus China erhält man das Modul zu niedrigst Konditionen.
http://www.alibaba.com/trade/search?fsb ... xt=esp8266

Das Modul ESP-05 gibt es für ca. 2,80 Euro hier:
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40 ... 2&_sop=15/

Einen etwas schrillen Reichweitentest mit externer Antenne findet man hier:
https://www.youtube.com/watch?v=7BYdZ_24yg0

Die derzeit wohl interessanteste ESP-Variante dürfte diese hier sein. (ESP auf weißer Platine, Bild unten links auf der Seite).
Alle Pins sind herausgeführt. Das Modul wird inkl. externer Antenne geliefert.

Erste Tests mit dem ESP-05/ESP-07 als ein Browser-gesteuertes RhB-Signal sind sehr vielversprechend.
Das regelmäßige Senden von Signalinformationen an einen weiteren Server funktioniert einwandfrei.

Man braucht keinen Raspberry Pi, um eine WLan-Funktionalität an einen Mikrokontroller anzuschließen.
Das macht das ESP8266 sehr interessant für einfache, preiswerte Ansteuerungen auf der Anlage im größeren Umfang.

Technische Schmankerl: Derzeit wird sogar an einer Funk-Vermaschung von ESP-Modulen im Software-Stack gearbeitet.
Dabei wird ein Industriestandard der mobilen Kommunikation vewendet: MQTT. 8-)
Damit kann man ähnlich wie im ZigBee-Standard (leider nicht sehr verbreitet) alle ESP-Module untereinander verbinden,
so daß zum Beispiel Befehle an eine bestimmte Weiche, Lichtschalter, Relais, etc. über mehrere ESP-Module weitergereicht werden können.
Fällt ein Modul aus, wird eine andere Route gewählt. :)

Allerdings sind diese Eigenschaften noch im Frühstadium der Entwicklung und daher noch mit Vorsicht zu geniessen.

Egal, dass kleine Ding kann sogar als WLan-Router eingesetzt werden. Echt genial.

Update 10.02.2016: Inzwischen gibt es eine sehr stabile Unterstützung der Arduino Plattform für das ESP8266 Modul.
Diese bietet auch Software-Updates über WLan (OTA).

Viele Grüße

Michael
Zuletzt geändert von Adler Nbg am Mi 10. Feb 2016, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Adler Nbg
Senior
 
Beiträge: 136
Registriert: Di 15. Jan 2013, 21:53
Wohnort: Nuernberg

Re: Alternatives WLan Modul zu WIZ610 - ESP8266

Beitragvon Adler Nbg » Do 7. Jan 2016, 17:50

Hi Folks,

dieser Chip ESP8266 von Espressif hat es mir inzwischen richtig angetan.
Auf eine eigenePlatine aufgesetzt, kann man alle GPIOs des Chips ansprechen und austesten.

ESP8266EX_TOP.jpg
Espressif ESP8266
ESP8266EX_TOP.jpg (62.84 KiB) 10436-mal betrachtet


Braucht man nicht, aber ist ein reizvoller Hardware-Hack.

Einfacher ist es, die am Markt verfügbaren Module zu verbauen.

Bspw. hier.

Praktisch ist auch ein Adapterboard für das ESP8266-05 oder -12e Modul:
Stromversorgung wahlweise über USB, Schienenstrom oder Akku, inklusive integrierter Ladeschaltung für eine Li-Ion-Zelle.
Akkubetrieb für alle Fälle! :D
ESP8266_05_AdapterTop.jpg
ESP8266-05 Adapterboard: Stromversorgung wahlweise über USB, Schiene oder Li-Ion Akku. Ladeschaltung für Li-Ion Akku inklusive.
ESP8266_05_AdapterTop.jpg (64 KiB) 10400-mal betrachtet



Viele Grüße

Michael
Zuletzt geändert von Adler Nbg am Fr 15. Jan 2016, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Adler Nbg
Senior
 
Beiträge: 136
Registriert: Di 15. Jan 2013, 21:53
Wohnort: Nuernberg

ESP8266 - Firmware und Speicherplatz

Beitragvon Adler Nbg » Fr 15. Jan 2016, 15:53

Hallo Zusammen,

das ESP8266 WLan Modul hat sich in 2 Jahren so rasant entwickelt, dass mittlerweile mehr als 13 verschiedene Boardtypen (esp8266 01, 02,...13) existieren.
Diese unterscheiden sich im wesentlichen in der Anzahl der zugänglichen Pins und dem verfügbaren Speicherplatz. Bei den meisten Boards (01-11) wurde ein 4 Mbit SPI Flash Memory Soic-8 Chip verbaut, auf dem ca. 512kbyte Programmcode passen. Der Haupt-Prozessor von Tensilica ist immer der gleiche.
Eine riesige Entwicklergemeinde treibt den Programmcode und nützliche Softwareumgebungen sowie Programme immer weiter vorwärts. Das ist für sich genommen, super, hat aber einen Pferdefuß:
Der Speicherplatz der meisten Boards reicht mit 512 kbyte nicht mehr aus, für die neuesten Firmwareversionen! :evil:
"...With the release of NONOS SDK Version 1.5.0 (ESP8266_NONOS_SDK_V1.5.0),
the space that AT commands occupies has increased to more than 4Mbit.
Therefore, flash with 512Kbit capacity is no longer supported. Please choose flash with at least 8Mbit capacity. ...

Das bedeutet:
Boards mit kleinem Flash Speicher müssen eine ältere Firmware akzeptieren.
Oder man tauscht den Soic 8 Flash Speicher gegen einen größeren aus. (Anleitungen finden sich dazu im Netz.) Zeit, Aufwand, Kosten, Erfolgsgarantie stehen aber nicht im Verhältnis zur Alternative:
Man beschafft sich die neuesten Boardgenerationen mit großer Pin-Out-Zahl und großem Speicher (Bspw. ESP07 und ESP-12e).
Achtung: China-Ware kommt meistens vom gleichen Board-Produzenten (Ai), der bisher häufig den kleinen Speicher verbaut hat.
Hier findet man eine Kurzbeschreibung, wie man den tatsächlichen Speicher der Boards erkennt.

Zur Zeit teste ich verschiedene Typen, die alle ihre Vor- und Nachteile haben.
Ein Auswahlkriterium für mich sind Module mit u.fl-Antennenanschluss, da mit externer Antenne der WLan Empfang deutlich besser ist.

Mehr dazu später.

Viele Grüße

Michael
Benutzeravatar
Adler Nbg
Senior
 
Beiträge: 136
Registriert: Di 15. Jan 2013, 21:53
Wohnort: Nuernberg


Zurück zu Alles rund um die Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste