Open Source Lok-Software für WLANcroc - Diskussion

Re: Open Source Lok-Software für WLANcroc - Diskussion

Beitragvon ateshci » Mi 28. Jan 2015, 10:25

Wenn man es so angeht, dass die vorhandenen WLANCROC-Komponenten erst einmal benutzt werden sollen, dann ist die Frage ob WIZNet oder anderes WLAN-IF zweitrangig. Das reicht ja nur über die serielle Schnittstelle die Befehle und Meldungen durch. Also noch mal zum Mitmeißeln: Das WLAN-Interface spielt für WLANCROC keine Rolle! Es geht vielmehr darum, die Steureungsanwendung mit offenem Quellcode zu erzeugen - also dokumentierte
Motorregelung, Schaltausgänge, I²C-Bus und App für's Wischfon.
Das Ganze muss dann den Teilnehmern so zur Verfügung gestellt werden, dass sie es mit einem Bootloader in ihre AT2561-MC-Platine hineinbekommen.
Bei der Apperstellung plädiere ich heftigst für Mintoris-Basic ( koste zwar auch noch einmaligl ca. 7.-€ Lizenz ), aber da laufen die Apps wenigstens und es ist ( jedenfalls für mich ) wesentlich verständlicher, wie ein Befehl samt Parameter aufgebaut sein muss.
Die 'Stromfresserei' des WIZNet ist mit 1,5W zwar recht hoch, aber mit einem 3,3V-Schaltnetzteil aus einer 4S-LiPo-Bordversorgung (~15V ) sind das primär auch nur noch ~120mA. Aber wesentlich ist, dass man ohne Änderung z.B. genauso gut ein WiFly RX170 hinhängen kann und es läuft alles wie gewohnt.
Gruß vom Heizer
Benutzeravatar
ateshci
Senior
 
Beiträge: 189
Registriert: Mi 16. Jan 2013, 14:12
Wohnort: Friedberg(Hessen)

Vorherige

Zurück zu Alles rund um die Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast