DCC Generierug mit einem ESP8266

Fragen zu Fahrdecodern
little.yoda
Senior
Beiträge: 190
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 21:05
Kontaktdaten:

Re: DCC Generierug mit einem ESP8266

Beitrag von little.yoda » So 21. Jan 2018, 11:29

komisch, komisch ...

Ich muss mal schauen, wann ich deinen Aufbau nachstellen und testen kann.
Im Moment vermute ich gerade eher ein Problem der z21 ..... aber das muss ich in Ruhe testen.


Ansonsten habe ich die ersten, ekeligen, SMD Teile der Platine gelötet.
smd.jpg
Kurzer Funktionstest lieferte schon mal 3,3 Volt ... Guter Anfang ... Auch wenn mir die Lötstellen nicht gefallen.
bin jetzt mehr hier zu finden.

ucke
User
Beiträge: 68
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 10:17
Wohnort: 45661 recklinghausen

Re: DCC Generierug mit einem ESP8266

Beitrag von ucke » So 21. Jan 2018, 13:48

Hallo Sven,

die Platine sieht doch gut aus, auch Deine Lötstellen sind gut! Das es nicht aussehen kann, wie wenn es ein Automat gelötet hat, ist doch klar! :mrgreen:

Zur Z21:
Diese ist bei unseren Treffen und auch bei mir bisher problemlos gelaufen....
Habe vorhin auch noch mal getestet, alle drei WlanMäuse mit je 7 Loks, eine sogar mit 10 Loks auf dem Regler.
Bei allen 24 Loks den Sound eingeschaltet (trotz Mute auf 25% ein Krach, unglaublich), dann auf den Reglern die Loks willkürlich aufgerufen und Funktionstasten gedrückt. Die Sounds und Lichtfunktionen kommen direkt mit dem Druck auf die Tasten!
Hier ist also zu den Loks die eine z21 simulieren, kein Unterschied zu bemerken!
Von daher kann ich mir ein Problem meiner Z21 nicht vorstellen, wohl aber im Zusammenspiel mit den WlanBoards.
Um auch hier Klarheit zu haben, ob es einen Unterschied zwischen D1 Mini und dem M3 Modul gibt, habe ich auch das getestet. Es bleibt wie beschrieben, die zuerst auf die Anlage gestellte Lok ist beim drücken von Funktionstasten so schnell wie die, die eine z21 simulieren, oder die, die ohne Board betrieben werden, alle anderen haben ein verzögertes Verhalten.
Verzögertes Verhalten:
Hier haben wir festgestellt, das die Verzögerungen unterschiedlich lang sind. Egal bei welcher der beiden Loks, manchmal ist es ungefähr eine halbe Sekunde, in der Regel aber deutlich länger. Die längste Verzögerung liegt bei knapp zwei Sekunden!!
Zwar war uns klar, das es nicht viel bringen kann den Router zu wechseln, haben wir aber dennoch gemacht. Auch mit der FritzBox 4020 an der Z21 ist keine Verbesserung möglich.
Einen Ping an die Zentrale gesendet, wird dieser in bruchteilen einer Sekunde zurück gesendet!
Von daher sieht alles sauber aus, das war aber beim TPlink Router nicht anders.

Ich werde am Dienstag bei Christoph testen, ob es mit seiner z21 genau so ist wie bei meiner, und werde dann kurz berichten!
So langsam beschleicht mich der Verdacht, das es für dieses Problem keine Lösung gibt...
Aber warten wir erst mal ab, was der Test bei Christoph ergibt......

Schönen Sonntag noch, Ralf

little.yoda
Senior
Beiträge: 190
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 21:05
Kontaktdaten:

Re: DCC Generierug mit einem ESP8266

Beitrag von little.yoda » So 21. Jan 2018, 17:13

ucke hat geschrieben:
Mi 10. Jan 2018, 03:49
Situation 1:
Die Anlage wird von einer Zentrale mit Strom versorgt, die Z21 steht separat und die Loks werden eine nach der anderen aufs Gleis gestellt.
Hier ist es so, das die Lok, die zuerst aufs Gleis gestellt wurde ohne Verzögerung reagiert. Die Zweite und Dritte reagieren mit Verzögerung, und das sowohl bei der Geschwindigkeitsreglung, als auch bei den Funktionen!

Wird nun die erste Lok vom Gleis genommen, reagiert nach kurzer Zeit die Lok, die als zweite Lok aufs Gleis gestellt wurde, schnell und die Dritte bleibt verzögert! Also nehmen wir die zweite Lok ebenfalls vom Gleis, warten einen kurzen Moment dann reagiert die dritte Lok ohne Verzögerung.
Stellen wir nun die herunter genommenen Loks wieder aufs Gleis, entscheidet die Reihenfolge, welche der beiden normal reagieren würde, wenn die dritte Lok vom Gleis genommen würde!
Dieser Zustand ist reproduzierbar!
EIne Idee zum testen habe ich noch!
Dafür benötigt ihr aber mehrere Endgeräte (EG) mit der z21-App. Loks braucht ihr keine.

Auf EG1 ruft ihr Lok X auf (entspricht mehr oder weniger dem Vorgang, wenn sich eine Lok mit der z21 verbindet)
Auf EG2 ruft ihr Lok Y auf (entspricht mehr oder weniger dem Vorgang, wenn sich eine Lok mit der z21 verbindet)
Auf EG3 ruft ihr Lok X auf (entspricht der normalen Nutzung der APP)
Auf EG4 ruft ihr Lok Y auf (entspricht der normalen Nutzung der APP)

Legt EG1 und EG3 nebeneinander, sowie EG2 und EG4.

Schaut mal, ob alle Endgeräte gleichzeitig und ohne Verzögerung reagieren.


@Ralf:
Ich bin noch optimistisch.
Die z21 kann, wie sich herausgestellt hat, nur etwas mehr als 10 Geräte über WLAN ansprechen.
Hier bin ich gerade dabei eine Software-Lösung zu schreiben.
Nachteil: Du wirst einen Raspberry-Pi oder OrangePI zusätzlich zur z21 benötigen. Danach sollte es aber keine echte Limitierung mehr geben.

Gruß,
Sven
bin jetzt mehr hier zu finden.

ucke
User
Beiträge: 68
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 10:17
Wohnort: 45661 recklinghausen

Re: DCC Generierug mit einem ESP8266

Beitrag von ucke » So 21. Jan 2018, 20:42

Hallo Sven,

ich stehe gerade auf dem Schlauch.....
Vier Endgeräte = 4 Fahrregler!?
Vier Smartphons habe ich nicht, aber zwei! Von daher könnte ich zwei WlanMäuse und zwei Smartphons einsetzen.
Auf den WlanMäusen rufe ich bei Maus_1 die Lok X und auf Maus_2 Lok Y auf.
Bei beiden Smartphones wird analog dazu einmal die Lok X und Lok Y aufgerufen.

Wenn ich nun bei der WlanMaus eine Funktion drücke, sollte das "dazu gehörige Smartphon" diese Funktionstaste anzeigen.

Habe ich das soweit richtig verstanden?

Gruß, Ralf

little.yoda
Senior
Beiträge: 190
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 21:05
Kontaktdaten:

Re: DCC Generierug mit einem ESP8266

Beitrag von little.yoda » So 21. Jan 2018, 21:39

Hallo Ralf,

richtig.

Wobei die z21-App nicht nur auf die Funktionstasten reagiert, sondern auch auf Geschwindigkeitsänderungen.

Die z21-App reagiert auf den gleichen Mechanismus, auf den auch meine Decoder reagieren.
Wenn das Problem innerhalb dieses Setup auftritt, ist es ein klares z21 Problem.

Gruß,
Sven
bin jetzt mehr hier zu finden.

ucke
User
Beiträge: 68
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 10:17
Wohnort: 45661 recklinghausen

Re: DCC Generierug mit einem ESP8266

Beitrag von ucke » So 21. Jan 2018, 23:07

Hi Sven,

habe es gerade getestet, erst ohne Loks auf dem Gleis, dann mit.
Beide male reagieren die Smartphons direkt mit den WlanMäusen.
Sowohl die Funktionstasten, als auch der Fahregler!

Mit Lok auf dem Gleis:
Egal mit welchem Regler (Smartphon oder WlanMaus), eine Lok reagiert sofort, die andere verzögert.
Die verzögerte Lok:
Nur die Lok reagiert verzögert, nicht der Regler!!
Die Funktionstaste leuchtet, dann folgt nach mehr oder weniger Wartezeit die Hupe, das Licht oder das anfahren der Lok. Beim ausschalten der Funktion genau das gleiche, die Beleuchtung der Funktionstaste geht aus, die Hupe hupt noch und hört erst später auf zu hupen.

Wenn ich es richtig verstehe, liegt also das Problem nicht bei der Z21, dem Router, oder den Fahrreglern, diese reagieren alle sofort auf Änderungen.
An den Loks oder Decodern kann es auch nicht liegen, denn hier kann ich ja sogar vorbestimmten, welche schnell und welche langsam reagieren wird.

Gruß, Ralf

ucke
User
Beiträge: 68
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 10:17
Wohnort: 45661 recklinghausen

Re: DCC Generierug mit einem ESP8266

Beitrag von ucke » Sa 27. Jan 2018, 16:47

Hallo Miteinander,

Sven war trotz wenig Zeit fleißig und hat mir "Testware" zur Verfügung gestellt!
Wie es aussieht, ist der Verzögerungseffekt behoben! :mrgreen:

Da es auch bei mir gerade mit der Zeit etwas knapp ist, werde ich in den nächsten Tagen weitere Loks über die Z21 laufen lassen. Über die Ergebnisse werde ich hier berichten.

Jetzt aber erst mal ein Dankeschön an Sven!

Gruß, Ralf

little.yoda
Senior
Beiträge: 190
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 21:05
Kontaktdaten:

Re: DCC Generierug mit einem ESP8266

Beitrag von little.yoda » Sa 27. Jan 2018, 18:35

Super ...

Gleichwohl muss ich sagen, dass ich die Ursache noch nicht gefunden habe, sondern nur dafür gesorgt habe, dass die Symptome kleiner werden.

Für euch macht es unter dem Strich keinen Unterschied, mich wurmt es noch. ;-)
Aber ich kann entspannter an die Fehlersuche gehen.
bin jetzt mehr hier zu finden.

little.yoda
Senior
Beiträge: 190
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 21:05
Kontaktdaten:

Re: DCC Generierug mit einem ESP8266

Beitrag von little.yoda » Do 15. Feb 2018, 18:38

kurzes Feedback: Ich komme leider gerade nicht zu viel.

Ansonsten nehme ich an, dass das Schweigen ein gutes Zeichen ist!?
bin jetzt mehr hier zu finden.

ucke
User
Beiträge: 68
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 10:17
Wohnort: 45661 recklinghausen

Re: DCC Generierug mit einem ESP8266

Beitrag von ucke » Sa 17. Feb 2018, 02:33

Hallo Sven,

es hilft ja auch nix mit den Füßen zu strampeln und Dich mit der Frage zu nerven, ob es was neues gibt! ;)
Du hattest geschrieben, das es zeitlich derzeit etwas knapp ist, also bleibt uns keine andere Wahl als abwarten...

Ich fahre meine vier Loks regelmäßig und bin seit der Behebung des Verzögerungsproblems sehr zufrieden!
Wenn für das M3er Board irgendwann auch noch die Software geändert ist, so das ich meine "Kleinste" umrüsten kann, bin ich noch zufriedener, aber das kann warten!

Anfang März haben wir eine Ausstellung, bei der erstmals meine Loks unter erschwerten Bedingungen getestet werden. Mehrere Aussteller betreiben ihre Anlagen mit WLan, hinzu kommen Anlagen, die mit Tablet und Smartphon betrieben werden. Erfahrungsgemäß werden bei solchen Veranstaltungen alle Kanäle gut genutzt, von daher bin ich sehr gespannt wie es mir mit meinen Loks ergehen wird!

Ich werde hier berichten, wie es gelaufen ist!

Schönen Gruß, Ralf

Antworten

Zurück zu „Fahr- und Sounddecoder“